Volker Pade home | Biographie | Cine Latino | Links zu Film und Fernsehen | Links Weltmusik | Weltmusik - Archiv

Weltmusik


Chiwoniso

20.6.2009 - Hot Jazz Club Münster

20.11.2006 - Prinzipalsaal, Münster Alter Fischmarkt 26

Veranstalter Klangkosmos Münster - Klangkosmos NRW

Chiwoniso zählt zu den Meisterinnen der Mbira und wurde mit zahlreichen internationalen Preisen ausgezeichnet.

Die Mbira gehört zu den Lamellophonen, einem über tausend Jahre alten Instrument, das die Seele der Bantu Kultur verkörpert. Mbira Musik der Shonaaus Zimbabwe wird als die vollkommenste und am höchsten enwickelte betrachtet. Sie wird traditionell anlässlich ritueller Zeremonien gespielt. Hypnotisierende, beruhigende aber auch unterhaltsame Klänge helfen, den inneren Frieden zu finden. Man hört nicht nur das, was gespielt wird, sondern das Ohr wählt die Töne aus, mit denen es Melodien bildet.

Chiwoniso wurde in den USA in eine berühmte Musikerfamilie aus Zimbabwe hineingeboren, mit der sie seit ihrem vierten Lebensjahr in zahlreichen Formationen öffentlich vor allem in den USA auftrat.

1990 nach der Rückkehr der Familie nach Zimbabwe – setzte sie dort ihre musikalische Arbeit fort.

1994 gewann sie den Preis "Découvertes Afrique" als "Beste Newcomer Band Südafrikas" und bei der internationalen Endrunde in Antananarivo/Madagaskar dann den 3. Preis.

1998 wurde ihr erstes eigenes Album "Ancient Voices" mit dem RFI Preis "Best Newcomer" ausgezeichnet und rangierte in den World Music Charts Europe.

1999 erhielt ihre Band "The Storm" den "UNESCO Award for the Arts" und wurde als "Best Female Vocals of Africa" für den renomierten KORA Award nominiert.

Seit fünf Jahren konzentriert Chiwoniso ihre musikalische Karriere auf Zimbabwe und Südafrika. Neben zahlreichen Studioaufnahmen schrieb und spielte sie Filmmusiken und arbeitete am UNDP Afrika Projekt „Les Tams-Tams de L’Afrique“ mit.

Volker Pade home | Biographie | Cine Latino | Links zu Film und Fernsehen | Links Weltmusik | Weltmusik - Archiv