Volker Pade home | Biographie | Cine Latino | Links zu Film und Fernsehen | Links Weltmusik

Weltmusik

14.11.2005

18 Uhr

Trio Bravo (Deutschland/Ukraine)

Prinzipalsaal
Alter Fischmarkt 26 - 48143 Münster

Veranstalter: Klangkosmos

Was tun, wenn man in Berlin in russischen Kneipen spielt und keinen Namen hat? Auf die Publikumsreaktion hören und diese zu Name und Programm erheben! So wird "Trio Bravo" 1994 geboren. Mark Chaet und Sergej Sweschinskij sind die kompositorischen Köpfe von Trio Bravo. In ihrer ukrainischen Heimat liegen auch die musikalischen Wurzeln. Die Mischung aus herausragendem Talent, einer fundierten Ausbildung an renommierten russischen sowie westlichen Hochschulen und langjährige Konzerterfahrung bringt einen eigenen Stil hervor: 1998 erscheint die erste CD „Auf dem Weg“ mit Interpretationen traditioneller osteuropäischer Musik. Es folgen Live-Konzerte von Berlin bis Bilbao. Die Feuertaufe für das kompositorische Können von Mark Chaet und Sergej Sweschinskij ist ein Experiment: Sie erhalten den Auftrag, eine neue Filmmusik zu Sergeij Eisensteins berühmtem Stummfilm "Panzerkreuzer Potemkin" zu schreiben. Das Film-Live-Konzert wird ein voller Erfolg. 2002 erweitert Trio Bravo seine Besetzung.Der bulgarische Pianist Svetoslav Karparov ist als Preisträger diverser internationaler Wettbewerbe und voll musikalischem Elan die ideale Neubesetzung an den Tasten. Zusätzlich sorgt der polnische Xylophonist und Percussionist Adam Tomaszewski virtuos und mit einer gehörigen Portion Schalk für (Trommel)wirbel auf der Bühne. So wird „Trio Bravo“ zum „Trio Bravo+“. Im Herbst 2002 erhalten die Musiker im Rahmen der „Jüdischen Kulturtage“ in Berlin den Auftrag für eine neue Stummfilmkomposition: „Menschen am Sonntag“ wird im November 2002 erfolgreich am Potsdamer Platz uraufgeführt.

Trio Bravo hat mit seiner fundierten klassischen Ausbildung nicht nur die geographischen Grenzen gen Westen überschritten, sondern auch die musikalische Starre überwunden. Klassik und Klezmer verbinden sich mit Folk- und Pop- Rhythmen zu einem eigenen Stil.

Archiv

Volker Pade home | Biographie | Cine Latino | Links zu Film und Fernsehen | Links Weltmusik